Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Barcelona - Nachtleben

Über Barcelona Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Barcelona genießt den Ruf, sich immer mehr zu einer der angesagtesten Partystädte Europas zu entwickeln, und das nicht zu unrecht. Es mag abends vielleicht ein wenig zögerlich beginnen, mit einem Essen und ein paar Drinks nachdem die Siesta zu Ende gegangen ist (so etwa um 17.00 Uhr), aber bald schon füllen sich die Straßen und gegen 23.00 Uhr tobt das Leben. Freitag und Samstag Nacht ist in der Stadt am meisten geboten, doch auch während der restlichen Woche wird gefeiert und getanzt. Bars sind gewöhnlich bis 02.00 oder 03.00 Uhr morgens geöffnet, während Clubs und Discos erst gegen 05.00 oder 06.00 Uhr schließen. Port Olímpic ist besonders in Sommernächten belebt, ebenso wie Port Vell , wo sich das Einkaufszentrum Maremagnum auf bizarre Weise in eine verruchte Collage aus Cafés, Bars und Diskotheken verwandelt. In den letzten Jahren gewannen in der ganzen Stadt die sogenannten bars modernos mit Musik und Designerausstattung bei der jungen, ultra-hippen Kundschaft zunehmend an Popularität. In Barcelona darf man ab 16 Jahren Alkohol trinken, Preise beginnen bei 1 € für ein kleines Glas Bier oder Wein bis zu 4 € für einen Longdrink, je nach Etablissement.

Bars

In den xampanyerías (Sektbars) wird katalanischer Sekt (cava) ausgeschenkt, der als Spezialität der Stadt gilt. Empfehlenswerte Lokale für einen cava sind etwa La Bodegueta del Xampú, Gran Via de les Corts Catalanes 702, Xampanyeria Casablanca, Carrer Bonavista 6, sowie El Xampanyet, Carrer Montcada 22. In letzterem werden in lebhafter Umgebung neben cava auch sidra (Apfelwein) und tapas serviert. Die Bar Pastís in der Carrer Santa Mònica rühmt sich damit, daß einst Picasso zu seinen Stammgästen zählte. Ansonsten war der Künstler auch im El Quatre Gats, Carrer Montsió 3, anzutreffen, einer modernistischen Bar mit gutem Bier und Livemusik ab 21.00 Uhr. Die von Picasso gestaltete Originalspeisekarte ist im Museu Picasso (s. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ) zu bewundern. La Oveja Negra, Sitges 5, ist bei internationalen Rucksackreisenden ebenso beliebt wie bei einheimischen Studenten. Die Bar Marsella, Carrer de Sant Pau 65, ist der Ort, um sich einen absenta zu genehmigen, einem engen Verwandten des Absinth. Für den stilbewußten Genießer ist das spektakuläre Torres de Avila, Avinguda Marqués de Comillas, Poble Espanyol am Montjuïc sicherlich ein Muß, ebenso wie das stets stilvolle Dry Martini, Carrer Aribau 162-165, die Ideal Cocktail Bar, Carrer Aribau 89, und Mas i Mas, Carrer Maria Cubi 199. Das Mirablau, Plaça Doctor Andreu (am Fuße der Tibidabo-Zahnradbahn), ist sehr romantisch und bietet eine herrliche Sicht auf die Stadt, während das beliebte Berimbau, Passeig del Born 17, gute Cocktails zu brasilianischen Rhythmen serviert.

Clubs

Barcelonas 'beautiful people' tummeln sich im Up And Down, Carrer Numància 179, dem exklusivsten Nachtclub der Stadt, während sich ein jüngeres Publikum zu neuesten Musiktrends im Bikini, Carrer Deu i Mata 105, trifft. Der Moog Club, Arc del Teatre 3, im chinesischen Viertel präsentiert auf seinen versetzten Geschossen besten europäischen Techno und hat viele internationale Top-DJs zu Gast. Salsitas, Calle Nou de la Rambla 22, mit Designer-Bar, Restaurant und Dancefloor, entwickelte sich seit seiner Eröffnung im Sommer 2000 rasch zu einem der angesagtesten Nightspots. Das trendige Torres de Ávila, Avinduga Marquès de Comillas, Poble Espanyol, ist seit langem für seine die ganze Nacht dauernden Trance-Techno-Discos an Sommerwochenenden bekannt.

Ein sehr beliebter Open-Air-Club ist La Terrazza, Avinguda Montanyans (nur im Sommer geöffnet). Für Flamenco empfehlen sich Tablao Flamenco Cordobes, La Rambla 35, Los Tarantos, Plaça Reial 17 und Tablao del Carmen, Arcs 9, Poble Espanyol. La Paloma, Carrer Tigre 27, ist ein Ballsaal aus der Zeit der Jahrhundertwende. Vor einem begeisterungsfähigen Publikum spielt die Band ein Repertoire aus Paso Doble, Tango, Salsa, Flamenco und anderen Tänzen. Punto BCN, Carrer Muntaner 63, ist ein beliebter Schwulenclub.

Kasinos

Das Gran Casino de Barcelona, Carrer de la Marina 19-21 (Internet: www.casino-barcelona.com ), ist täglich von 13.00 bis 05.00 Uhr geöffnet. Einlaß ist nur für Besucher ab 18 Jahren (Ausweispflicht). Abendkleidung wird erwartet.

Live-Musik

Große Rock- und Pop-Konzerte internationaler Stars finden im Palau Sant Jordi, im Passeig Olímpic und im Estadi Olímpic, am Montjuïc und in Camp Nou, Avenguda de Joan XXII, statt. Die beste Bühne mittlerer Größe ist das Zeleste, Carrer Almogàvers 122, in Poble Nou, wo spanische und internationale Pop- und Rockgruppen auftreten. Im Harlem Jazz Club, Carrer Comtesa de Sobradiel 8, gibt es täglich bis 4 Uhr Jazz und andere Livemusik. Das Jamboree an der Plaça Reial ist seit vielen Jahren eine Institution für guten Jazz, Blues und Funk. Gleich nebenan befindet sich Los Tarantos. Traditionelle Folkmusik aus Katalonien, Spanien und aus ganz Europa wird Donnerstag und Freitag abends im Centre Artesà Tradicionarius, Travessera de Sant Antoni 6-8, präsentiert.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda